Ich, der Bleistift

Einer der berühmtesten Essays über Marktwirtschaft, Arbeitsteilung und die spontane Ordnung, die durch die “Unsichtbare Hand” geleitet wird, liegt erstmals in deutscher Übersetzung vor. Die Rede ist von Leonard E. Read’s “I, pencil”. Die deutsche Übersetzung stammt von Gesine von Prollius. Der Essay erschien unter dem Titel „I, Pencil“ erstmals 1958 in der Zeitschrift „The Freeman“, die ...

Read More »

Gérard Bökenkamp: Die tägliche Dosis Liberalismus

Gérard Bökenkamp: Die tägliche Dosis Liberalismus. Freiheitsperspektiven auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, hg. v. Michael von Prollius, Norderstedt 2014, 132 S., 9,90 Euro Taschenbuch, 5,99 EBook. Der Titel ist Programm. Der Berliner Publizist und Historiker hat lesenswerte Beiträge zur bundesdeutschen Politik und Wirtschaftspolitik, zur Ideengeschichte und politikökonomischen Theorie auf dem Blog “Denken für die Freiheit” veröffentlicht, von ...

Read More »

Perspektivloser Sozialismus

Der Sozialismus ist eine Wirtschaftsordnung ohne Privateigentum und ohne Perspektive. Ungeachtet dessen halten Bestrebungen aus unterschiedlichen Lagern an, Sozialismus wieder zu beleben – zumeist in einer milderen Form, etwa als Dritter Weg, oder getarnt als ökosoziale Marktwirtschaft. Sozialismus bleibt in all seinen Facetten eine Tragödie. Seine Verfechter ignorieren das oder wissen es einfach nicht. Dagegen ...

Read More »

Michael von Prollius: Die Euro-Misere

Die mit dem Euro verbundenen Ziele haben sich als Illusion herausgestellt. Inzwischen wurde vielen bewusst, dass der Euro selbst eine Illusion ist. Das herrschende staatliche Geldsystem lässt sich weder ökonomisch, noch rechtlich, geschweige denn sozial oder moralisch glaubwürdig rechtfertigen. Die Essays des Geldexperten Michael von Prollius beschäftigen sich mit den unser Geldsystem betreffenden grundsätzlichen Fragen, ...

Read More »