Das Utopia der Anarchisten

Download des Textes hier. von Helmut Krebs James M. Buchanan greift in seinem Buch „Die Grenzen der Freiheit. Zwischen Anarchie und Leviathan“1 die anarchistische Utopie in wohlwollender Sicht auf. Herrschaftsfreiheit, freiwillige Zusammenarbeit und Gemeinschaften, die freiwillig eingegangen und verlassen werden, üben gerade auf junge Menschen einen positiven Reiz aus. Wenn niemand Zwangsgewalt über andere ausüben ...

Read More »

Über den Klassischen Liberalismus und sein uneingelöstes Potenzial

Einführungsvortrag der ESFL Heidelberg für neue Interessenten am 12. November 2015 von Helmut Krebs Liebe Freunde der ESFL, liebe Interessenten, mir wurde die Aufgabe gestellt, in die Arbeit der ESFL einzuführen und über den Klassischen Liberalismus zu sprechen. Das will ich gerne tun, denn beides ist mir eine Herzensangelegenheit. Die European Students for Liberty sind ...

Read More »

Buch des Monats November 2015

Henry Hazlitt: Economics in one lesson. The shortest and surest way to understand basic economics, Three Rivers Press, New York 1979 (Erstauflage 1946), 218 S., deutsch: Die 24 wichtigsten Regeln der Wirtschaft, FBV, München 2014, 24,99 Euro Die Kunst guter Wirtschaftspolitik, besteht darin, nicht nur die aktuellen, sondern vielmehr die langfristigen Wirkungen der Politik zu ...

Read More »

Der säkularisierte und subjektivierte Naturrechtsbegriff bei Hugo Grotius

Dowload des Textes hier. von Andreas H. Aure1, zusammengefasst und mit Anmerkungen versehen von Helmut Krebs   „Es ist durchaus wahr, dass alles schwankt, wenn einmal vom Recht abgegangen wird.“ (Proleg. 22) Einleitung Der holländische Naturrechtsdenker Hugo Grotius (1583–1645) kann als ein zentraler Vorläufer der Aufklärung und als ein Wegbereiter der Entwicklung der Theorie über ...

Read More »

Der Staat ist kein irdischer Gott mehr

Ludwig Siep: Der Staat als irdischer Gott. Genese und Relevanz einer Hegelschen Idee, Mohr Siebeck Verlag, Tübingen 2015, 268 S., 49,00 Euro. Wie souverän ist der Staat heute noch? Die lesenswerte gleichermaßen philosophiegeschichtliche wie aktuell relevante Analyse von Ludwig Siep behandelt die nachlassende Bedeutung der Absolutheit des Staates in der (Frühen) Neuzeit. Aus dem irdischen ...

Read More »

Die Problematik der Heimatlosigkeit im Lichte des Naturrechts

von Helmut Krebs Grotius (als Hugo de Groot 1583 in Delft geboren, 1645 in Rostock gestorben) darf als der Begründer des neuzeitlichen Naturrechts gelten.1 Seine Leistung für die Entwicklung des modernen Rechtsgedankens liegt in der Säkularisierung der Begründung, d.h. darin, dass Grotius die Vernunft zum alleinigen Richter über Recht und Unrecht einsetzt und damit die ...

Read More »

Die großen Crashs aus Sicht der Meinungsführer

Barry Eichengreen: Die großen Crashs 1929 und 2008. Warum sich Geschichte wiederholt, Finanzbuchverlag, München 2015, 560 S., 34,99 Euro. Barry Eichengreen ist weit über seine Zunft hinaus bekannt. Der Professor für Ökonomie und Politologie in Berkeley hat sich mit wirtschaftsgeschichtlichen Monographien einen Namen in gebildeten Kreisen gemacht. Bei internationalen Institutionen wie dem Weltwirtschaftsforum in Davos ...

Read More »