Mythos staatliche Qualitätssicherung

Berufliche Lizenzen: null Qualitätszuwachs durch Aussperren von Wettbewerbern

Der Staat muss kontrollieren, überwachen und Genehmigungen erteilen. Das gilt gerade für Berufe. Warum? Weil nur so die Qualität gewährleistet wird.

Quatsch. Wer das glaubt, erliegt dem Mythos der Bürokratie. Schlimmer noch, er macht sich die Behauptungen zu eigen, die diejenigen nutzen, um sich unliebsame Konkurrenz vom Hals zu halten.

Die Lizensierung von Berufen dient nämlich zu allererst dem Schutz der Etablierten gegen Konkurrenten. Ihre Lobbyarbeit führt zum Lizensierungszwang, der dem Staatssektor Zuständigkeiten beschert. Unweigerliche Folge ist die Verteuerung der Leistungen für die Konsumenten. Besser werden die Leistungen indes nicht.

Die aktuelle wissenschaftliche Studie des CATO Instituts hat die zuvor genannten Auffassungen mit einem Experiment belegt, ausgerechnet in der Bestattungsbranche. Anlage und Ergebnisse der Studie überzeugen. Einmal mehr gilt: Weniger (Staat) ist mehr!