Klimapolitik wirkt – Sommer mies wie lange nicht

Heute Morgen dämmerte es mir. Die Bundeskanzlerin hat doch Recht. Der Klimawandel ist Menschen gemacht. Welch Glück, dass Sie weder Mühen noch Kosten scheut. Die CO2 Reduktion zeitigt bereits sichtbare Erfolge: So ein mieser Sommer! Heute Vormittag in Berlin Schlachtensee: bedeckt, 14 Grad. Anschließend – genau, das Übliche – Regen. Das ist die angekündigte Hitzewelle. Hach ja, die guten alten Zeiten um 1950 und um 1910; da gab es noch jede Menge Hitzetage, weit mehr als 20.

In den Statistiken zeigt sich weder die durch uns böse, Umwelt schädigende Menschen verursachte Klimaerwärmung, noch die durch uns kluge Menschen herbeigeführte rasche Klimaabkühlung. Wer aber an die Handlungsfähigkeit der Politik, an die Steuerungshöchstleistungen des Staates glaubt, der wird mit gewichtiger Miene nicken. Und angesichts der notorisch unzuverlässigen Wettervorhersagen, werden doch wohl wenigstens die Klimamodelle besser sein.

Kein Erfolg ohne Haken. Schauen Sie noch mal auf das Foto vom Schlachtensee. Schön grün. Ein letztes Mal. Wegen CO2 Mangel wird es nächstes Jahr keine Blätter mehr geben. Die Photosynthese fällt aus. Aber, die Politik wird helfen. Im übernächsten Winter werden CO2 Blasanlagen aufgestellt, und dann wird wieder alles schön grün. Binnen 10 Jahren lassen sich bestimmt auch die Ohren betäubenden Blasgeräusche etwas reduzieren.