Eine antifragile Persönlichkeit: Tom Brady

Antifragilität bezeichnet eine systemische Entwicklung, in der Dinge durch Schocks und Stress besser werden. Nassim Nicholas Taleb hat diesem Phänomen bekanntlich ein voluminöses Buch gewidmet: „Antifragile: Things That Gain From Disorder“. Während Resilienz lediglich Widerstandsfähigkeit bezeichnet, ähnlich wie robust, meint antifragil, dass Dinge gedeihen und sogar wachsen, wenn sie Volatilität, Unordnung und Stress ausgesetzt werden. In einem Interview mit Russ Roberts brachte Taleb ein griffiges Beispiel: Robust heißt, ich schicke ein Paket mit Sektgläsern per Post und alle Gläser bleiben heil. Antifragil heißt, alle bleiben heil und es kommen mehr an als abgeschickt. Antifragilität liebt geradezu Abenteuer, Risiko und Unsicherheit.

Während Taleb auf Ordnungen und Systeme abhebt, assoziiere ich Antifragilität für einen Moment mit einer Person: the G.O.A.T. Tom Brady ist the Greatest Of All Times – der beste Quarterback der Geschichte. Warum? Weil er unter Stress, bei großem Rückstand, in unmöglich noch zu gewinnenden Spielen einfach besser wird. Das gilt besonders für das letzte, vierte Viertel der Spiele. In der abgelaufenen Saison schaffte Brady es 38 mal, einen Rückstand im vierten Viertel in einen Sieg zu verwandeln. In den Playoffs gelang ihm das sogar 10 Mal mit der letzten Angriffsserie – Ligarekord – darunter vier Mal im Super Bowl Finale.

Tom Brady ist vielen Statistiken zufolge ein Ausnahmespieler. Nur er hat mehr als 6.000 Yards Raumgewinn durch Pässe in Playoff-Spielen erzielt. Erstaunlich ist das insofern als er mit inzwischen 39 Jahren für American Football eigentlich schon zu alt ist. Aber sowohl seine Fitness als auch seine Spielstärke sind mit zunehmendem Alter besser geworden. Noch erstaunlicher ist seine Ausnahmestellung aus einem anderen Grund: Die glänzenden Erfolgsgeschichten über ihn berichten auch davon, dass er seine Karriere lediglich als Ersatz für den Ersatz des Ersatzmanns begann, ausgewählt an 199. Stelle seines Jahrgangs, dass sein Körper, seine Muskulatur und Geschwindigkeit allenfalls durchschnittlich sind.

Das aktuelle 51. Super Bowl Finale nahm einen dramatischen Verlauf. Für die New England Patriots verlief das Spiel unter Führung von Tom Brady bis weit ins dritte Viertel katastrophal. Die Offensive der Atlanta Falcons war die stärkste der Liga. Dennoch, beim Rückstand von 3 : 28 setze Brady eine antifragile Entwicklung in Gang. Den New England Patriots gelang ein perfektes Spiel über mehr als eine halbe Stunde. Bradys Wide Reciever Julian Edelmann ist Teil der unglaublichen, unwahrscheinlichen Erfolgsgeschichte. Erneut: Edelmann ist mit nur 1,78 Meter recht klein, blüht aber unter Stress auf, wie mindestens sechs gefangene Pässe in neun aufeinander folgenden Playoff-Spielen zeigen.

Das nachfolgende Video erzählt die antifragile Geschichte – vom desaströsen Verlauf des Finales bis zum unglaublichen, nie dagewesenen Comeback und Sieg. Das größte Comeback angeführt vom größten Quarterback, ever. Großartiger Konstruktivismus! American Sports Legacy at it’s best!

Tom Brady – Five Rings